Startseite

Bundestagswahl ist Klimawahl!

Die verheerenden Überschwemmungen im Juli 2021 zeigen einmal mehr: die Klimakrise ist auch in Deutschland angekommen. Armin Laschet, Ministerpräsident von NRW und Kanzlerkandidat der CDU, behauptet bei einer Pressekonferenz zur Hochwasserkatastrophe:  „NRW ist eines der Länder, das am meisten tut, gegen den Klimawandel zu kämpfen, CO2-Werte zu senken“.

Aber stimmt das wirklich?

Seit Jahren verhindert die CDU in NRW neue Windkraftanlagen und Geschwindigkeitsbegrenzungen. Bei den Verhandlungen zum Kohleausstieg wurden vor allem die Interessen von RWE unterstützt. Das Aus der Kohleverstromung kommt im Jahr 2038 viel zu spät, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen.
Die Ziele des neuen Klimaschutzgesetzes sind ebenfalls viel zu unambitioniert und nicht geeignet, das 1,5 ° - Ziel einzuhalten.
Auf der anderen Seite wurden Errungenschaften, die die Klimaanpassung voranbringen, von der Landesregierung einkassiert. So wurde das Ziel der Vorgängerregierung, die Nutzung noch unbebauter Flächen stetig zu reduzieren, ersatzlos gestrichen. Damit gehen wertvolle Flächen verloren, die sonst als Wasserspeicher fungieren und Folgen von Überflutungen abmildern könnten.

Wenn Laschet sagt: „Wir regieren NRW so, wie ich es mir auch für den Bund vorstellen würde“ dann klingt das, zumindest für die Klimapolitik, wie eine Drohung. Sowohl die bisherige Bundesregierung als auch die Landesregierung in NRW haben konsequenten Klimaschutz verweigert.
Lasst nicht zu, dass die Zukunft künftiger Generationen weiter verheizt wird!

Parents for Future Bielefeld engagiert sich vor der Bundestagswahl mit vielseitigen Aktionen dafür, dass die Menschen bei der Wahl ihre Stimme für echten Klimaschutz einsetzen.

Wer wir sind:

Parents for Future sind eine Gruppe von Erwachsenen Menschen, die in Solidarität zur Fridays For Future Bewegung stehen. Unser Ziel ist es, die jungen Menschen in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik zu unterstützen. Die Gruppe ist offen für alle Unterstützer*innen, die sich an unserem Selbstverständnis orientieren möchten – ob sie nun selbst Kinder haben oder nicht.
Wir sind Mitglied im Klimabündnis Bielefeld, das sich im Anschluss an den Ratsbeschluss der Stadt Bielefeld zum Klimanotstand im Sommer 2019 gegründet hat.

Wenn Du aktiv mitmachen möchtest:

Komm einfach zu einem unserer Treffen oder tausche dich mit uns über den Messenger Signal aus.

Wir treffen uns donnerstags, in der Regel 14-tägig meistens online unter folgendem Link: https://meet.jit.si/meetP4F.
Am 16.09.2021 treffen wir uns bei Ruth im Garten. Bei Interesse, bitte E-Mail an info@parentsforfuture-bielefeld.de.
Folge uns in den sozialen Medien und teile unser Anliegen. Dazu findest du hier die aktuellen Streik- und Veranstaltungstermine.

Alle Beiträge unter NEWS und Veranstaltungen


Globaler Klimastreik am 24.09.21 – #AlleFürsKlima

Am Freitag, dem 24.09. gehen Menschen weltweit protestieren, um für Klimagerechtigkeit zu kämpfen, das weltweite Artensterben einzudämmen und das 1,5-Grad-Limit des Pariser-Klimaabkommens einhalten zu können. auch hier in Bielefeld organisiert die Bewegung Fridays for Future, zusammen mit dem Klimabündnis Bielefeld eine Demonstration für unsere Zukunft.

Wir treffen uns um 14:00 Uhr am Hauptbahnhof, um laut auf uns und unsere Interessen aufmerksam zu machen. Unser Weg geht über die Straße, um der Politik klarzumachen, dass:

  • wir jetzt konsequent die bestehende Klimakrise bekämpfen müssen
  • bei allen Entscheidungen die Klimaziele berücksichtigt und umgesetzt werden müssen
  • die jungen Menschen bei der Klimadebatte mehr Einfluss erhalten müssen
  • und die Bundestagswahl am 26.09. eine Klimawahl sen muss.

Die Klimakatastrophe verändert seit vielen Jahren unser Leben und seit Jahrzehnten wissen wir, welche dramatischen Folgen auf uns zu kommen. Es sterben weltweit Menschen an den Folgen des von uns verursachten Klimawandels – und es werden immer mehr, wenn wir jetzt nicht handeln. Allein die Geschehnisse dieses Jahres zeigen, wie drastisch unsere Lage ist: verheerende Brände in Kalifornien, Russland, der Türkei, Algerien, Griechenland, Italien und im Amazonasregenwald, der mittlerweile mehr CO2 ausstößt, als er kompensieren kann. Darüber hinaus Flutkatastrophen und Überschwemmungen, auch hier in Deutschland. Der Golfstrom droht zusammen zu brechen, der Jetstream destabilisiert sich zunehmend und Arten sterben immer weiter.

Deshalb gehen wir auf die Straße!

Da das Infektionsgeschehen es erfordert, protestiere wir mit Mundschutz und Abstand!


Pressemeldung: Einweihung des Fridays for Future Wäldchen

Bielefeld, 06.09.2021
Parents Future lädt alle Spender*innen für das „Fridays-Wäldchen“ sowie alle Interessierten am Freitag, dem 10.September um 14:30 Uhr herzlich zur Einweihung des neugepflanzten Waldstückchens unterhalb des Tierparks Olderdissen (Am Pferdekamp 51)  ein.
„Auch wenn wir das Wäldchen aufgrund von Infektionsschutzvorschriften nicht wie geplant bei einer gemeinsamen Aktion selber pflanzen konnten, möchten wir uns eine kleine Einweihungsfeier mit Kaffee, Kuchen und Musik nicht nehmen lassen.“, so Romy Mamerow von den Parents for Future.
Das Wäldchen war ein Geschenk der Parents an die Fridays for Future anlässlich deren einjährigen Bestehens im Januar 2020. Mamerow weiter: „Mit dieser Geste möchten wir Parents uns herzlich bei den Fridays for Future bedanken für deren unermüdlichen und kreativen Einsatz für unser aller Zukunft.“

Bei der Veranstaltung wird es kleine Redebeiträge vom Stadtförster Thomas Busche, der Revierleiterin Anna Rosenland sowie von Adalbert Niemeyer-Lüllwitz vom BUND geben, die etwas über den aktuellen Zustand des Bielefelder Waldes sowie über nachhaltige Waldwirtschaft erzählen werden.

Ruth Wegner, ebenfalls von den Parents for Future aus Bielefeld, betont: „Um die Erderhitzung auf unter 1,5°C zu begrenzen, braucht es mehr, als ein paar Bäume zu pflanzen, beispielsweise einen deutlich schnelleren Kohleausstieg, eine beherzte Verkehrswende und eine Agrarwende, die den Ansprüchen auf das Pariser Klimaziel gerecht wird! Dennoch möchten wir mit dieser Aktion dazu beitragen, dass der Bielefelder Wald als Lebensraum für Mensch und Tier erhalten bleibt.“