Startseite

Die Klimakrise ist da. Mit dem Waldsterben vor unserer Haustür ist sie mittlerweile auch für jede*n sichtbar. Dennoch haben die vergangenen Monate deutlich gezeigt, dass Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ohne massiven Protest niemals die nötigen Schritte einleiten werden, um Deutschlands Anteil zur Erfüllung des Pariser Klimaabkommens zu erfüllen. Dafür müssen sich unserer Bewegung noch viel mehr Menschen anschließen. Alle sind gefordert: Alle Generationen, alle Nationalitäten, Jung und Alt – nur gemeinsam können wir etwas bewegen! 
Nach der Verabschiedung des Kohleausstiegsgesetzes, welches letztlich das fossile Geschäftsmodell von RWE und LEAG für weitere 18 Jahre festschreibt, ist dies umso dringender. Parents For Future sagen deutlich:
2038 ist viel zu spät für den Kohleausstieg!  Stattdessen sind für die Kraftwerksbetreiber Milliarden Entschädigungszahlungen vorgesehen, die die Braunkohle zu Lasten der erneuerbaren Energien begünstigen. Auch wenn der Ausstieg beschlossen ist: RWE hält am Tagebau Garzweiler II und an der Zerstörung der Dörfer fest.
Da dies aus Sicht der Scientists For Future aus energiewirtschaftlicher Sicht nicht notwendig ist, reichen Parents For Future Germany eine Beschwerde bei der EU-Kommission ein. Mehr dazu findest Du hier.
Parents For Future sind eine Gruppe von erwachsenen Menschen, die in Solidarität zur Fridays For Future Bewegung stehen. Unser Ziel ist es, die jungen Menschen in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik zu unterstützen. Die Gruppe ist offen für alle Unterstützer*innen, die sich an unserem Selbstverständnis orientieren möchten – ob sie nun selbst Kinder haben oder nicht.
Wir sind Mitglied im Klimabündnis Bielefeld, das sich im Anschluss an den Ratsbeschluss der Stadt Bielefeld zum Klimanotstand im Sommer 2019 gegründet hat.

Wenn Du aktiv mitmachen möchtest:

Komm einfach zu einem unserer Treffen oder tausche dich mit uns über den Messenger Signal aus.
Wir treffen uns 14-tägig donnerstags. Das nächste Treffen findet voraussichtlich am 15.04.2021 um 19:30 Uhr statt. 
Um Ansteckungen zu vermeiden treffen wir uns aktuell online. Den Link hierfür erfährst Du, wenn Du eine E-Mail an ParentsForFuture-Bielefeld@gmx.de schreibst. Wir freuen uns auf Dich!
Folge uns in den sozialen Medien und teile unser Anliegen. Dazu findest du hier die aktuellen Streik- und Veranstaltungstermine.

Alle Beiträge unter NEWS und Veranstaltungen


Ostermarsch 2021 – Frieden und Klimaschutz gehören zusammen

 

In diesem Jahr fand der Ostermarsch Ostwestfalen-Lippe unter dem Motto „Abrüsten statt Aufrüsten – Atomwaffenverbot durchsetzen“ statt.
In Bielefeld beteiligten sich knapp 400 Teilnehmer*innen an der Veranstaltung, die am Ostersamstag um 12:00 Uhr am Hauptbahnhof mit einer Auftaktkundgebung begann und um 13:30 Uhr mit einer Abschlusskundgebung auf dem Rathausvorplatz endete.

Da Frieden und Klimaschutz zusammen gehören, beteiligten sich auch die Parents for Future Bielefeld als Partner des Klimabündnisses Bielefeld am Ostermarsch.

Auf der Demoroute gab es mehrere Stationen, an denen Redebeiträge zu verschiedenen Themen rund um Frieden und Gerechtigkeit gehalten wurden.

Die Parents for Future Bielefeld informierten vor der Deutschen Bank mit Plakaten und einem Redebeitrag von Carsten Lottner Fernando über das Thema „Divestment“.
Deutsche Bank, Commerzbank und Sparkasse befördern mit ihren Investitionen die Klimakrise, die Rüstung und das atomare Wettrüsten.
Wir entscheiden, was mit unserem Geld passiert. Worauf warten wir? Raus aus Kohle und Rüstung!
        


Abschaffung der Energieagentur NRW – Offener Brief des Klimabündnis Bielefeld an Minister Pinkwart

Im Schatten der Corona-Pandemie hat ein Sachverhalt bisher
kaum eine öffentliche Beachtung gefunden:

Die Landesregierung NRW hat auf Basis eines Rechtsgutachtens die Abschaffung der EnergieAgentur NRW angestoßen.

Die Aufgaben der bisherigen EnergieAgentur sollen von einer neuen „Energie- und Klimaagentur“ des Landes mit ca. 100 Mitarbeiter*innen übernommen werden. Die bisher bei der EnergieAgentur NRW tätigen 160 Mitarbeiter*innen verlieren zum 31.12.2021 ihre Arbeitsplätze. Es gibt keine Übernahme oder besonderen Angebote zum Übergang in die neue Gesellschaft.

Da derzeit nur 16 Mitarbeiter*innen für die neue Agentur tätig sind, fällt de facto zum Ende des Jahres der größte Teil der Beratungsleistungen für Unternehmen, Bürger*innen und Kommunen weg.

Auch wenn das Klimabündnis Bielefeld durchaus Neustrukturierungsbedarf in der historisch gewachsenen Struktur der EnergieAgentur sieht, wird die Zerschlagung der EnergieAgentur NRW vom Bündnis abgelehnt, denn:

Die Bundesregierung und das Europäische Parlament haben klare Klimaziele formuliert, um das Pariser Klimaabkommen zu erfüllen. Die Landesregierung steht in der Pflicht, das mit Leben zu füllen. Dazu passt es nicht, eine bewährte und anerkannte Institution wie die EnergieAgentur NRW abzuwickeln.

Das Klimabündnis Bielefeld hat aus diesem Grund einen offenen Brief an Minister Pinkwart geschrieben, mit der Forderung, die EnergieAgentur NRW zu erhalten, entsprechend der neuen Anforderungen weiterzuentwickeln und aktiv für die Umsetzung der Energiewende zu nutzen.